Wie helfen Sonnen und Saunieren bei Winterblues?

KLAFS Wellness FAQ

Die Tage kurz, das Wetter trist, Haut und Atemwege angegriffen durch trockene Heizungsluft:
Kein Wunder, dass wir im Winter oft gereizt sind und uns der Winterblues aufs Gemüt schlägt. Doch wir sind dagegen keineswegs machtlos. Denn was wir umgangssprachlich als Winterblues bezeichnen, hat ganz einfache Ursachen: Es mangelt uns in der dunklen Jahreszeit an Licht, an Bewegung und an Frischluft – die Folge ist oft eine lähmende Antriebslosigkeit, durch die sich die Symptome noch verschlimmern.

Experten raten deshalb: Wir sollten jede Gelegenheit nutzen, um unserem Körper Tageslicht und frische Luft zu gönnen – und wenn es nur der kurze Spaziergang in der Mittagspause ist. Es gibt noch eine zweite Wunderwaffe gegen den Winterblues - gerade im Winter freuen sich Körper und Seele über wohltuende Wärme, die uns entspannen und regenerieren lässt. Die Seele baumeln lassen und wieder neue Kraft schöpfen – wo geht das besser als in der Sauna? Die Sauna sorgt für nervliche Harmonisierung und setzt Glückshormone frei. Wer regelmäßig in die Sauna geht, fühlt sich also dauerhaft ausgeglichener.

Die trockene Heizungsluft der Wintermontae belasten die Haut und die Atemwege, dagegen sind regelmäßige Saunagänge eine echte Wohltat. So wird die Haut gereinigt und mit wichtigen Nähr- und Mineralstoffen versorgt – besonders beim Sanarium®, das die positiven gesundheitlichen Wirkungen von Sauna und Dampfbad miteinander kombiniert.